Kitakinder erhalten  die einmalige Möglichkeit im Juli & August 2022 an einem kostenlosen KISS Projekttag – Kinder in Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit stärken – .teilzunehmen. Wir freuen uns sehr, dass durch die Mittelbewilligung im Rahmen des Förderprogramms AUF!leben möglich ist, mit über 500 Kindern einen unvergesslichen Projekttag zu erleben.

    Der sechsstündige KISS-Projekttag ist methodisch abwechslungsreich und flexibel gestaltbar. Die kooperativen Spielideen ermöglichen es Kindern an Selbstbewusstsein zu gewinnen und eine differenziertere Emotionsregulierung über Selbstmitgefühls- und Selbstwirksamkeitserfahrungen zu erlangen. Durch das erlebnispädagogische Konzept erhalten die Kinder die Chance an einem unvergesslichen Event mit Urkundenverleihung, Lobdusche und vielem mehr, teilzunehmen. Thematische Schwerpunkte sind Hilfe holen, Hilfe leisten und Hilfe erhalten. Im Fokus steht dabei immer die Kinder in ihren Sozialkompetenzen wie Hilfsbereitschaft und Empathievermögen zu stärken.

    WIE LÄUFT SO EIN PROJEKTTAG AB?

    Das Curriculum umfasst die Themen Hilfe holen, Hilfe leisten und Hilfe erhalten. Alle Module werden von unseren erfahrenen Pädagog*innen mit Hilfe eines spielerischen, kindgerechten Konzeptes durchgeführt.

    UNSERE ZIELE
    Durch den Spiele Projekt Tag wird ein besonderes Lernangebot geschaffen, das die Schlüsselressourcen Selbstmitgefühl, Empathie und Hilfsbereitschaft der Kinder stärkt. KISS
    KI unser Angebot richtet sich nicht nur an Vorschulkinder, es können auch 4-Jährige Kitakinder
    davon profitieren und ihre psychosozialen Fähigkeiten stärken.
    S Selbstwirksamkeit: die erlebnispädagogische Umsetzung bietet den geeigneten Rahmen, für
    selbstwirksame Erfahrungen, mutige Taten und einzigartige Erfolgserlebnisse.
    S Selbstwertgefühl: anderen und sich selbst helfen zu können macht Kinder (lebens-)mutiger, sozialkompetenter und resilienter.

    SONSTIGES
    Das Bildungsangebot KISS ist auf die Zielgruppe für Kinder ab 4 bis 7 Jahren zugeschnitten.
    Kinder in diesem Alter lernen schnell, benötigen jedoch eine begleitende Unterstützung der Lernprozesse durch die professionelle Fachkraft.
    Neben dem Aufbau von Selbstwirksamkeits- erleben, einer differenzierten Emotions- regulation und anderen Entwicklungsschritten, kommt es in dieser Altersphase auch zur Herausbildung von Zivilcourage und der Weiterentwicklung von moralischen Leitbildern.

    GRUPPENGRÖßE
    Das Konzept ist für Gruppengrößen von 20 Kindern ausgelegt.

    FÖRDERBEDARF
    Bei Kita-Kindern mit körperlichem oder geistigem Förderbedarf wird aufgrund der Unterschiedlichkeit der Art der Behinderungen versucht bestmöglich angemessene, individuelle Gestaltungsspielräume anzubieten. Es ist grundsätzlich erforderlich, dass eine vertraute Bezugsperson das Kind mit Förderbedarf bei der aktiven Teilnahme am Projekttag unterstützt und begleitet.

    WARUM IST DAS ANGEBOT FÜR SIE KOSTENFREI?
    Im Programm AUF!Leben wird in der Förderkategorie Impuls eine Kostenpauschale für die Durchführung von Angeboten zur Stärkung der Kinder gewährt. Die restlichen Kosten trägt die M-A-U-S Charity als Eigenteil an dem gemeinnützigen Vorhaben.

    WELCHE WIRKUNGEN WERDEN ERWARTET?
    Der erlebnispädagogische KISS-Projekttag besitzt weitreichende Wirkungsdimensionen. Die Kinder erwerben wichtige fachliche Basiskompetenzen u.a. im Bereich der Hilfeleistung. Sie lernen Hilfe zu holen, Hilfe anzubieten und sich helfen zu lassen, einfache Wundverbände und andere Kinder zu trösten. Durch die kindgerechte Pädagogik der KISS-Projekttage, kommt es zu positiven individuellen Lern- und Entwicklungsfortschritten. Neben wichtigen Lernkompetenzen werden personale Kompetenzen, wie Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein gefördert. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass gerade die sozialen Kompetenzen, wie Empathie, Teamfähigkeit, Umgang mit Konflikten und Hilfsbereitschaft effektiv trainiert werden können. Die spielerische Heranführung baut Hemmschwellen ab. Die Kinder wachsen zu engagierten und verantwortungsbewussten Erwachsenen heran, die nicht zögern im Notfall zu helfen.

    Unsere Referentinnen